logo-mini

Methode

lavendel_methode

Die Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie geht zurück auf den Psychologen Carl Rogers und zählt zur breiten Strömung der “Humanistischen Psychotherapie”. Kern der Klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Rogers ist die besondere Beziehungsqualität zwischen Klient/in und Therapeutin, die von Wertschätzung, einfühlsamen Verstehen und Vertrauen in die Person getragen ist.

In diesem wachstumsfördernden Klima wird eine konstruktive Auseinandersetzung und Entwicklung möglich, die es erlaubt, neue Wege zu entdecken, zu erkennen und selbstverantwortlich zu gehen. Das bedeutet: Indem sich die Person verstanden und angenommen fühlt, wird sie stark genug, um aus ihren Problemen hinauszuwachsen. Sie kann ihr Inneres angstfreier erkunden, sich wandeln und sie selbst werden.

In der Klz. Gesprächspsychotherapie stehen nicht die Symptome im Mittelpunkt, sondern der ganze Mensch, der sein Leid überwinden will. Nach Rogers trägt jeder Mensch das ganze Potential zur Selbstheilung in sich, er braucht nur Unterstützung, um es zu entfalten. Der therapeutische Prozess ist vergleichbar mit einer gemeinsamen Reise, zu der wir (Klient/in und TherapeutIn) gemeinsam aufbrechen und bei der ich mich als Begleiterin verstehe. Die Reise führt tiefer zu sich selbst, im Sinne: 

 

“Werde, die du bist!”
“Werde, der du bist!”

 

Kontakt

Regenbogenweg 14
9064 PISCHELDORF

Villacher Straße 23
9020 KLAGENFURT

Tel. 0664 548 7783
Emailformular

Mehr

Literarisches
Anfahrt
Musik

      mariposa